Berlin,

Mit seiner langjährigen Erfahrung in der Führung und Beratung von internationalen Unternehmen wie Bigpoint und MTV, vervollständigt der Londoner Unternehmer Simon Guild das Board des Lern-Tools Babbel (Lesson Nine GmbH).

Neben Tony Askew von Reed Elsevier Ventures, Marco Zeller von der IBB Beteiligungsgesellschaft und den zwei Positionen, die von den Babbel-Gründern Markus Witte, Thomas Holl und Lorenz Heine eingenommen werden, übernimmt Simon Guild die Position des fünften Board-Mitglieds. In dieser Funktion steht er mit seinem umfangreichen Wissen und seinem Rat der Geschäftsleitung zur Seite.

Der Engländer war bereits als Vorstandsmitglied für Xing und Spreadshirt tätig und unterstützt als Vorsitzender des Boards den internationalen Ausbau von Bigpoint. Bevor Simon Guild sich ausschließlich auf seine Tätigkeit als Board-Mitglied in verschiedenen Unternehmen fokussierte war er bis 2006 als CEO von MTV Networks Europe für die europaweite Expansion von MTV, Nikelodeon und Comedy Central verantwortlich. Neben seiner internationalen Expertise in der Unternehmensexpansion bringt Simon Guild auch sein großes Interesse für das Online-Sprachenlernen mit: Er selbst spricht neben Englisch fließend Französisch und Spanisch und lernt mit Babbel erfolgreich Niederländisch.

“Ich glaube, dass das Unternehmen genau zum richtigen Zeitpunkt, mit dem richtigen Team, das richtige Lernprodukt auf den Markt gebracht hat. Babbel hat bereits begonnen, die Art und Weise zu definieren in der wir Heute und in der Zukunft Sprachenlernen”, betont Simon Guild.

Markus Witte, CEO und Vorsitzender des Boards, begrüßt den Einstieg von Simon Guild bei Babbel: “Simon Guild ist sowohl professionell als auch menschlich eine Bereicherung für unser Unternehmen und ich freue mich, dass wir ihn für die Board-Position gewinnen konnten. Durch seine umfangreiche Erfahrung, seine große Fachkompetenz und seine außerordentliche Urteilskraft wird auf die Entwicklung der Firma einen wesentlichen Einfluss haben.”

Mehr Informationen lesen Sie im Interview mit Simon Guild “Schießen Sie nicht den Gründer ab - außer Sie haben keine andere Wahl”.

Berlin,