• Sprachkurse im Wert von 1 Million Euro für ausgewählte Flüchtlingsprojekte
  • Unterstützung von Berliner Senat, AWO, Kiron, Hoffnungsträger Stiftung
  • Babbels Sprachspezialisten bieten Weiterbildung für ehrenamtliche Helfer in Berlin
Berlin,

Mit seiner App hilft Babbel Menschen dabei, Fremdsprachen zu entdecken und individuell zu lernen. Angesichts der aktuellen Flüchtlingslage sieht sich das Unternehmen in der Verantwortung einen Beitrag zu leisten, denn Diversität ist einer der Babbel-Kernwerte. Um Flüchtlinge nachhaltig und kompetent beim Sprachenlernen zu unterstützen, schloss Babbel Partnerschaften: In enger Zusammenarbeit mit dem Berliner Senat, dem AWO Kreisverband Berlin-Mitte, der Kiron Open Higher Education und der Hoffnungsträger Stiftung werden Deutschkurse im Wert von 1 Million Euro direkt zu diversen Flüchtlingsprojekten gebracht, von der Erstregistrierung über Flüchtlingsunterkünfte bis hin zur Online-Universität.

„Wir wissen sehr genau, was unsere Kunden von uns erwarten“, sagt Markus Witte, Gründer und Geschäftsführer von Babbel. „Der Umgang mit Flüchtlingen ist für uns dagegen Neuland. Anstatt einfach loszurennen wollen wir ein Angebot schaffen, das wirklich hilft. Es bringt ja nichts, einfach etwas online zu stellen. Darum arbeiten wir mit kompetenten Partnern, die alle über entsprechende Expertise verfügen. So kommt die Hilfe auch da an, wo sie gebraucht wird.“

„Sprache spielt eine entscheidende Rolle für die erfolgreiche Integration“, fügt Michael Müller, Regierender Bürgermeister Berlins hinzu. „In Zusammenarbeit mit Babbel ermöglichen wir es den Flüchtlingen, bereits ab der Erstregistrierung in der Berliner Bundesallee mit dem Deutschlernen zu beginnen. Dieser unbürokratische Ansatz ist ein Gewinn für alle Seiten.“

Die Erfahrung in der täglichen Zusammenarbeit mit Flüchtlingen ist entscheidend für den Erfolg. Jeder der Kooperationspartner stellt sicher, dass die Babbel-Zugänge direkt bei den Flüchtlingen ankommen und dass sie zusätzlich Unterstützung bei der Handhabung der App erhalten. Auch die Wahl der Ausgangssprache für die Deutschkurse ist essentiell: Auf Anregung der AWO entschied man sich anstelle von Arabisch für Englisch und Französisch. So wird die Benachteiligung bestimmter Flüchtlingsgruppen vermieden.

„Bei Angeboten, die wir in unseren Einrichtungen zur Verfügung stellen, steht das Thema Gleichberechtigung klar im Vordergrund. Ein Großteil der Flüchtlinge verfügt über Grundkenntnisse in Englisch oder Französisch. Das Angebot von Babbel triff also eine breite Masse“, so Manfred Nowak, Vorsitzender des AWO Kreisverband Berlin-Mitte e.V..

Neben Gratiszugängen zu Deutschkursen helfen die Babbel-Sprachexperten auch direkt bei der Fortbildung von Helfern. Am Standort Berlin werden Workshops zur Weiterbildung ehrenamtlicher Sprachlehrer angeboten. Babbels Didaktiker, Übersetzer, Linguisten und Kursentwickler bereiten diese unmittelbar auf das Unterrichten in Flüchtlingsheimen vor. Auch hier arbeitet Babbel eng mit diversen ehrenamtlichen Initiativen zusammen, die bereits seit geraumer Zeit in Flüchtlingsunterkünften Hilfe leisten.


Zu den einzelnen Projekten:

Bundesallee 171, Berlin – In Kooperation mit dem Berliner Senat bekommen alle Flüchtlinge direkt nach ihrer Erstregistrierung in der Berliner Bundesallee direkten Zugang zu Babbel-Sprachkursen. Dies wird zunächst durch freiwillige Helfer von Babbel realisiert.

AWO Kreisverband Berlin-Mitte – Babbel-Sprachkurse werden in den von der AWO betreuten Berliner Flüchtlingsheimen verfügbar gemacht.

Kiron Open Higher Education – Alle Teilnehmer der Kiron Online-Universität bekommen studienbegleitend einen Zugang zu den Sprachkursen von Babbel. Dieses Angebot ist international.

Hoffnungsträger Stiftung – Die Hoffnungsträger Stiftung setzt Babbel in diversen von ihr betreuten Flüchtlingsprojekten ein.

Neben den genannten Flüchtlings-Initiativen unterstützt Babbel außerdem:

ABW Berlin Europaschule Bremen Flüchtlingsheim Neuruppin Flüchtlingsheim Planegg Flüchtlingsheim Unterhaching Initiative Nordwest Wien


Über AWO Kreisverband Berlin-Mitte e.V.

Die Arbeiterwohlfahrt gehört zu den sechs Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege in Deutschland. Sie ist aufgrund ihrer Geschichte und ihres gesellschaftspolitischen Selbstverständnisses ein Wohlfahrtsverband mit besonderer Prägung. In ihr haben sich Frauen und Männer als Mitglieder und als ehren- und hauptamtlich Tätige zusammengefunden, um in unserer Gesellschaft bei der Bewältigung sozialer Probleme und Aufgaben mitzuwirken und um den demokratischen, sozialen Rechtsstaat zu verwirklichen. Leitsätze und Leitbild sind Grundlage für das Handeln in der Arbeiterwohlfahrt. Sie kennzeichnen Ziele, Aufgabenverständnis und Methoden der Arbeit. Mit dem Grundsatzprogramm legt die AWO ihre programmatische Ausrichtung fest. Der AWO Kreisverband Berlin-Mitte e.V. ist einer der großen Träger sozialer Arbeit in Berlin. Wir bieten für Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien und ältere Menschen vielfältige und umfassende soziale Dienstleistungen.

Wenn Sie weitergehende Informationen suchen, Fragen haben, Beratung wünschen, sich freiwillig engagieren wollen, an Informationsmaterial interessiert sind oder wenn Sie Mitglied oder Förderer unserer Arbeit werden wollen, mailen Sie uns oder rufen Sie uns an.


Über Kiron Open Higher Education

Geflüchtete stehen sowohl in ihren Gast- als auch Heimatländern Barrieren beim Zugang zu Hochschulbildung gegenüber. Der UNHCR identifizierte entsprechend vier grundlegende Hürden für den Zugang zu Hochschulbildung: (1) Nachweis rechtlicher Dokumente, (2) Studiengebühren, (3) eingeschränkte Kapazitäten der Bildungseinrichtungen sowie (4) Sprachbarrieren. Aufgrund dieser Hürden bleibt das Bildungspotenzial von rund 5 Millionen Menschen ungenutzt, und es entstehen hohe Integrationskosten für die Gastgeberländer.

Kiron Open Higher Education gUG ist ein Social Start Up mit der Mission, diese Barrieren abzubauen. Unser Ziel ist es, geflüchtete Menschen durch Hochschulbildung dazu zu befähigen, sich sowohl auf wirtschaftlicher Ebene in den Arbeitsmarkt als auch auf sozialer Ebene in die Gesellschaft zu integrieren. Die Studierenden absolvieren die ersten zwei Jahre ihres Studiums online und verbringen das dritte Studienjahr an einer Partnerhochschule, an der sie einen regulären, akkreditierten Studienabschluss erwerben. Das Konzept von Kiron löst damit die vier Barrieren auf und ermöglicht (1) die Aufnahme eines Studiums ohne den sofortigen Nachweis rechtlicher Dokumente, (2) die Befreiung von Studiengebühren, (3) große Kapazitäten durch die Verbindung von Online-und Offline-Studienelementen und die Nutzung freier Studienplätze in höheren Semestern sowie (4) ein weitgehend englischsprachiges Bildungsangebot und Möglichkeiten zur Unterstützung beim Spracherwerb in Englisch, Deutsch und weiteren Sprachen.


Über Hoffnungsträger Stiftung

Die HOFFNUNGSTRÄGER Stiftung gibt sozial benachteiligten Menschen Grund zur Hoffnung. Sie investiert in wertebasierte Projekte in den Themenfeldern Prävention, Täter und Opfer, sowie Ausgegrenzte.Sie will Menschen und Organisationen anstiften, sich an solchen Projekten zu beteiligen

Die HOFFNUNGSTRÄGER Stiftung hat die Vision, Menschen Grund zur Hoffnung zu geben und sie möchte Menschen gewinnen, selbst zu Hoffnungsträgern zu werden. Besonders für die scheinbar hoffnungslosen Fälle hat die Stiftung ein Herz:

für Menschen mit schwierigen Ausgangsbedingungen, für Menschen, die Hoffnung an falschen Orten gesucht haben sich in Kriminalität oder Süchte geflüchtet haben, für Menschen, die zu Opfern oder Tätern geworden sind und für Menschen aus Regionen, in denen Armut und Gewalt an der Tagesordnung sind. Unser Beitrag ist die Unterstützung der praktischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen um ihre Situation zu verändern. Bestandteile dieser Arbeit sind unter anderem die Präventionsarbeit an Kindern und Jugendlichen, die Resozialisierung von Straftätern und die Versöhnung zwischen Opfern und Tätern.

Unser Handeln ist geprägt und motiviert von christlichen Werten und der Haltung, in jedem einen Hoffnungsträger zu sehen. Mutig wollen wir auch außergewöhnliche Wege gehen.

Die HOFFNUNGSTRÄGER Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts, gegründet im Jahr 2013.

Berlin,