• Babbel startet internationale Brand-Kampagne
  • Auftakt mit zwei TV-Spots: „Sprich Sprachen, wie du es schon immer wolltest“
  • Kampagne entwickelt in Zusammenarbeit mit Wieden+Kennedy
Berlin,

Babbel, der schnellste Weg, eine neue Sprache zu sprechen, startet eine umfangreiche Branding-Kampagne. Ziel ist es, die Marke Babbel global klar zu positionieren und die Stärken der Babbel-App zu verdeutlichen. Im Zentrum steht der Markenkern von Babbel: Menschen dabei zu helfen, eine neue Sprache möglichst schnell so zu sprechen, wie sie es sich vorstellen. Babbel ermöglicht dies durch von Sprachlernexperten entwickelte Kurse, die auf authentischen Gesprächssituationen aufbauen und Lernende Schritt für Schritt zum Erfolg führen. Die Kampagne startet am 24.10.2016 in Deutschland und wird dann in 10 weiteren Ländern ausgerollt. Den Auftakt bilden zwei neue TV-Spots, die in enger Zusammenarbeit mit der renommierten Agentur Wieden+Kennedy entwickelt wurden. Mit ihrer exklusiven Kundenliste gehören sie zu den führenden Kreativagenturen der Welt.

„Babbel steht dafür, Menschen so schnell wie möglich zum Sprechen einer neuen Sprache zu bringen“, sagt Arne Schepker, CMO von Babbel. „Anders als beim Autokauf treffen Kunden beim Thema Online-Sprachenlernen eher spontane Kaufentscheidungen. Für uns ist es daher essentiell, unser Alleinstellungsmerkmal verständlich zu kommunizieren und so nachhaltig im Bewusstsein der Konsumenten zu verankern.“

Die zwei TV-Spots erzählen jeweils ein Traum-Szenario für die Lernsprachen Englisch und Französisch, in das sich ein Babbel-Lerner begibt. Durch das Beherrschen der Sprache – sei es die des englischen Adels im 18. Jahrhundert im ersten Szenario oder die der französischen Feinfühligkeit, die an beliebte französische Filme erinnert, im zweiten Szenario – wird der Babbel-Lerner Teil der Geschichte. Er steht nicht länger am Rand und schaut zu, sondern wird direkt akzeptiert, indem er sich die fremde Welt mit seinen Sprachkenntnissen erschließt. Bei der Entwicklung ging es dem Babbel-Brand-Team in Zusammenarbeit mit Wieden+Kennedy nicht darum, neue Werte zu finden, sondern tiefer einzusteigen in den bereits vorhandenen Markenkern von Babbel.

„Es gibt viele ganz unterschiedliche Gründe, warum Menschen eine Sprache lernen wollen“, sagt Sophie Bodoh, Creative Director bei Wieden+Kennedy. „Aber es gibt auch etwas, das alle Lerner gemeinsam haben: sie träumen davon wie es sein wird, eine neue Sprache sicher sprechen zu können. Indem wir vertraute Filmmotive aus verschiedenen Ländern zitieren, zeigen wir den Babbel-Nutzern, wie bereichernd es sein kann, den eigenen Sprachtraum zu leben.“

Mit der integrierten Kampagne, die neben TV auch auf alle weiteren Marketing- und Kommunikationskanäle ausgeweitet wird, vollzieht Babbel einen wichtigen Entwicklungsschritt vom Direct Response-Marketing hin zu nachhaltiger Markenwirkung. Da Babbel in seinen Kernmärkten bereits zwischen 50 % und 80 % Brand-Awareness erreicht, geht es nun darum, noch überzeugender zu wirken und zu erzählen, was Babbel eigentlich ausmacht: Menschen dabei zu helfen, eine neue Sprache so zu sprechen, wie sie es möchten.

Credits:

Advertising Agency: Wieden+Kennedy London

Creative Director: Sophie Bodoh

Creative: Max Batten, Ben Shaffery

Account Director: Sophy Woltman

Planning Director: Harriet Lowson

Production Company: Somesuch London

Director: Sam Hibbard

Producer: James Waters

Gefilmt wurden die Spots in Prag vom 19. bis 20.09.2016

Babbel

Head of Brand: Sylvain Lierre

Senior Brand Manager: Jim Liu

Junior Brand Manager: Pauline Laggoun


Die beiden TV-Spots sind ab sofort online verfügbar:

„Messy Dress“: https://www.youtube.com/watch?v=sKayTVMq-oY

„Tiny Whale“: https://www.youtube.com/watch?v=yXo7543ZXKM


Über Wieden+Kennedy London

Wieden+Kennedy London is a creatively-driven communications agency, part of the global micro-network of eight W+K offices around the world. Driven to do the best work of our lives, we’re proud to work with, and help build, fantastic brands like RB, Nike, Honda, and Three. http://wklondon.com/ Twitter: @W2Optimism


Berlin,