• Kampagne „Sprich Spanisch wie El Patrón“ mit Netflix gewinnt zwei Löwen in Cannes
  • Partnerschaften helfen Babbel, neue Zielgruppen zu erschließen
  • Weitere Kooperationen mit TripAdvisor und Airbnb
Berlin,

Babbel, die weltweit erfolgreichste und mehrfach ausgezeichnete Sprachlern-App, macht Sprachenlernen für eine breite Öffentlichkeit attraktiv. Ein wichtiger Baustein dafür ist die enge Zusammenarbeit mit internationalen Partnern. Bisher kooperierte Babbel unter anderem mit Netflix, Airbnb und TripAdvisor. Die Kampagne „Sprich Spanisch wie El Patrón“ zum Start der zweiten Staffel von Narcos auf Netflix wurde letzte Woche in Cannes mit zwei Löwen ausgezeichnet.

Die Kampagne mit Netflix von 2016 war für Babbel die erste groß angelegte Zusammenarbeit mit einem Partner. Anlässlich des Starts der zweiten Narcos-Staffel im September 2016, erstellten Babbel und Netflix eine kostenlose Spanischlektion, basierend auf Original-Inhalten der Erfolgsserie. Die Narcos-Demo „Sprich Spanisch wie El Patrón“ bot allen Fans die Möglichkeit, ihr Spanisch mit Hilfe ihrer Lieblingsserie aufzupolieren, und schuf gleichzeitig eine enge Verbindung zu beiden Marken. Das Ergebnis spricht für sich: Über 1 Milliarde Menschen erreichte die Kooperation in den globalen Medien, fast 33 Millionen zusätzlich über Social Media. Insgesamt mehr als 100.000 lernten Spanisch mit „El Patrón“ – ausgehend von sechs der sieben Ausgangssprachen von Babbel.

In Cannes wurde diese fruchtbare Kooperation nun doppelt ausgezeichnet: mit dem silbernen Löwen für „Excellence in Brand Integration into an existing Experience“ und mit dem Löwen in Bronze für „Excellence in partnerships in a Brand Experience“.

„Die Zusammenarbeit mit Partnern wie Netflix ist attraktiv für uns, denn sie erschließt breite Zielgruppen für das Thema Sprachenlernen. Mehr als 100.000 Menschen absolvierten innerhalb der Narcos-Kampagne eine Spanischlektion“, sagt Arne Schepker, CMO bei Babbel. „Zentral ist der Mehrwert, den wir Nutzern liefern: Durch spannenden, emotionalen Content wird nicht nur das Interesse an neuen Sprachen geweckt, sondern Neues auch schneller gelernt und besser behalten. Dieses Prinzip ist ein Grundbaustein der Babbel-App.“

Nach Netflix verfolgt Babbel ähnliche globale Projekte, zuletzt mit TripAdvisor, der weltweit größten Reise-Website und, startend in dieser Woche, mit Airbnb, dem größten globalen Community-Marktplatz für Buchung und Vermietung von Unterkünften.


Berlin,