+B

Ab sofort: Babbel bietet Sprachkurse kostenlos für Schüler*innen und Studierende

Eine Vielzahl an Bildungseinrichtungen weltweit ist von den Schließungen betroffen. Laut UNESCO haben die Regierungen von bisher 15 Ländern angeordnet, aufgrund der schnellen Verbreitung des Coronavirus, Lehrveranstaltungen abzusagen.

In Deutschland sollen Schulen und Universitäten zunächst für die kommenden drei bis fünf Wochen geschlossen bleiben – eine Verlängerung ist hier nicht auszuschließen. Damit Schüler, Schülerinnen und Studierende dennoch ihre Ziele erreichen und die Motivation beim Sprachenlernen nicht verlieren, bietet Babbel einen Monat lang freien Zugang zu allen Sprachkursen der App für alle Betroffenen. Babbel stellt seit über 10 Jahren erfolgreich digitale Sprachkurse in insgesamt 14 Sprachen für Anfänger bis Fortgeschrittene bereit.

„Wir haben in den letzten Tagen viel darüber nachgedacht, was wir als Unternehmen zu der aktuellen Situation beitragen können. Die Idee, Babbel für Schülerinnen und Studierende zu öffnen, kam schließlich aus unserem Team, das dieses Projekt mit Leidenschaft und in Rekordzeit umgesetzt hat. Darauf bin ich sehr stolz und freue mich über alle, die während der Schulschließungen weiter Sprachen lernen. Unsere Mission ist es, Sprachenlernen zu ermöglichen. Auch in diesen Zeiten“, erklärt Arne Schepker, CEO von Babbel.

Sprachenlernen für alle

Babbel sieht die Aktion als wertschaffenden Beitrag zur aktuellen Situation: Die Babbel-App eignet sich sowohl für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene. Die Zeit zuhause kann mit einer Sprachlern-App nicht nur dafür genutzt werden, am Ball zu bleiben oder Lernlücken zu schließen. Die wissenschaftliche und gleichzeitig interaktive, unterhaltende Methodik hinter den Babbel-Sprachkursen kann das persönliche Interesse am Sprachenlernen grundsätzlich erhöhen.

Weitere Informationen und kostenlose Anmeldung für den Gratismonat für Schülerinnen und Studentinnen: https://de.babbel.com/de/magazine/babbel-gratis-fuer-schueler-und-studenten


Über Babbel

Die Sprachlern-App Babbel hilft Menschen dabei, eine neue Sprache schnell zu sprechen. Ganze 73 Prozent der befragten Kunden trauen sich zu, schon ein einfaches Gespräch zu führen, nachdem sie nur fünf Stunden mit Babbel gelernt haben. Die Lerneffektivität von Babbel wurde 2016 in einer unabhängigen Universitätsstudie nachgewiesen.

Auf der Basis von sieben Ausgangssprachen können Kunden zwischen 14 verschiedenen Lernsprachen wählen. Ob im Web oder unterwegs mit den Mobil-Apps für iOS und Android passt Babbel in jeden Alltag. Die kurzen Lektionen orientieren sich stets an nützlichen Themen. Grammatik, Vokabular und Aussprache werden gemeinsam trainiert. Spielerische Elemente sorgen dafür, dass die Nutzer motiviert bleiben, um ihre Ziele zu erreichen. So lernen sie durchschnittlich weit länger als zwölf Monate mit Babbel. Das Babbel-Didaktik-Team aus über 150 Sprachwissenschaftlern und Lehrern erstellt jeden Kurs spezifisch für die jeweilige Sprachkombination. 2016 kürte das Fast Company Magazine Babbel zur weltweiten Nummer eins der innovativsten Firmen des Bildungsbereiches.

Babbel wurde 2007 gegründet. Heute besteht das Team aus 750 Mitarbeitenden aus über 50 Ländern an den Standorten Berlin und New York. Ganz ohne Werbung und mit einem transparenten Abomodell richtet sich Babbel an Einzelkunden. Seit 2017 gibt es auch ein Extra-Angebot für Geschäftskunden. 2016 vermeldete die Firma über eine Million zahlender Nutzer.

Weitere Informationen finden Sie auf Babbel.com