+B

Sprachlern-App Babbel feiert 10 Millionen verkaufte Abos

  • Umsatzstärkste Sprachlern-App mit dreistelligem Wachstum seit COVID-19

  • Lernaktivität der Babbel-App-Nutzenden hat sich seit März verdoppelt

  • Qualität und Vertrauen sind maßgebliche Treiber für Nutzerwachstum

Babbel, die weltweit meistverkaufte Sprachlern-App, feiert zehn Millionen verkaufte Abonnements. Dieser in der Industrie bisher unerreichte Meilenstein, wurde durch die pandemiebedingten Lockdowns beschleunigt. Babbel, das seit 2009 auf ein premiumbasiertes Abomodell setzt, erwirtschaftete 2018 bereits über 106 Millionen Euro ($130 Millionen USD) und konnte seine Marktführerschaft stetig ausbauen. Die Zahl der Neuanmeldungen stieg ab März um 200% unter anderem im DACH- und US-Markt. Neben dem großen Interesse der Neukunden lernen aber auch bestehende Kunden öfter und mehr: Die Zahl der abgeschlossenen Lektionen in der App hat sich seit März 2020 verdoppelt. Mit dem anhaltenden starken Wachstum eröffnen sich Chancen für den Online-Sprachlernmarkt.

“Zehn Millionen verkaufte Abos sind nicht nur ein Meilenstein für uns, sondern zeigen das Potential des Marktes”, sagt Arne Schepker, Babbel CEO. “Ich glaube, dass der Bereich Online-Learning in Annahme und Vertrauen seitens der Nutzenden, durch COVID-19, um Jahre beschleunigt wurde. Trotz der Umstände freue ich mich sehr, dass Lernende weltweit ihre Zeit trotz Reisestops dafür nutzen, in das Sprachenlernen zu investieren.”

Während die gesamte Branche um Self-Improvement wie Fitness-Tracking oder Online-Bildung aktuell massives Interesse erfährt, zeigen Babbel-Daten, dass Nutzende sich vor allem an renommierte Dienste wenden, denen sie vertrauen. Babbels Investitionen in Markenbekanntheit und Transparenz, durch Effektivitäts-Studien z.B. mit der Universität Yale, zahlen sich aus. Dass Babbel-Abonnenten pro Kopf inzwischen eineinhalb Abos abschließen verdeutlicht zudem, dass Lernende mit dem Produkt zufrieden sind und wiederkommen, wenn sie beispielsweise eine weitere Sprache lernen wollen. Im Durchschnitt bleiben die Nutzenden länger als 18 Monate dabei.

“Im Endeffekt geht es bei der Wahl der App nicht um den Preis. Den Nutzenden ist es viel wichtiger, dass ihre Zeit und Mühen gut investiert sind. Babbel ist hier hocheffizient und bringt Menschen schnell zum Sprechen ihrer neuen Sprache. Das macht schließlich den Unterschied, ob in der Karriere oder einfach um neue Freunde zu finden”, sagt Arne Schepker.

Zusätzlich zur App veröffentlichte Babbel vor Kurzem zehn verschiedene Podcast-Serien. So können die Nutzenden auch während dem Sport, dem Kochen oder Autofahren effizient lernen. Wie auch die App, wurden die Podcasts von Babbels über 150 Sprachlernexperten konzipiert und bereits über eine Million mal heruntergeladen.


Über Babbel

Die Sprachlern-App Babbel hilft Menschen dabei, eine neue Sprache schnell zu sprechen. Ganze 73 Prozent der befragten Kunden trauen sich zu, schon ein einfaches Gespräch zu führen, nachdem sie nur fünf Stunden mit Babbel gelernt haben. Die Lerneffektivität von Babbel wurde 2016 in einer unabhängigen Universitätsstudie nachgewiesen.

Auf der Basis von sieben Ausgangssprachen können Kunden zwischen 14 verschiedenen Lernsprachen wählen. Ob im Web oder unterwegs mit den Mobil-Apps für iOS und Android passt Babbel in jeden Alltag. Die kurzen Lektionen orientieren sich stets an nützlichen Themen. Grammatik, Vokabular und Aussprache werden gemeinsam trainiert. Spielerische Elemente sorgen dafür, dass die Nutzer motiviert bleiben, um ihre Ziele zu erreichen. So lernen sie durchschnittlich weit länger als zwölf Monate mit Babbel. Das Babbel-Didaktik-Team aus über 150 Sprachwissenschaftlern und Lehrern erstellt jeden Kurs spezifisch für die jeweilige Sprachkombination. 2016 kürte das Fast Company Magazine Babbel zur weltweiten Nummer eins der innovativsten Firmen des Bildungsbereiches.

Babbel wurde 2007 gegründet. Heute besteht das Team aus 750 Mitarbeitenden aus über 50 Ländern an den Standorten Berlin und New York. Ganz ohne Werbung und mit einem transparenten Abomodell richtet sich Babbel an Einzelkunden. Seit 2017 gibt es auch ein Extra-Angebot für Geschäftskunden. 2016 vermeldete die Firma über eine Million zahlender Nutzer.

Weitere Informationen finden Sie auf Babbel.com