+B

Sprachen für alle – Babbel verstärkt Führungsspitze dreifach

  • Gründer und Co-CEO Markus Witte wird Executive Chairman of the Board
  • Co-CEO Arne Schepker wird alleiniger CEO
  • Veteran-Executive Katherine Melchior Ray wird neue CMO

Babbel erzielte im Geschäftsjahr 2018 mehr als 100 Millionen Euro Umsatz und trieb das US-Geschäft enorm voran. Nun verstärkt das Unternehmen die Führungsspitze: Babbel-Gründer Markus Witte, bisher sowohl Co-CEO als auch Chairman of the Board, übernimmt ab sofort die neu geschaffene Position als Executive Chairman of the Board. Co-CEO Arne Schepker verbleibt als alleiniger CEO. Neu besetzt wird die Rolle als CMO: Aus Tokio wechselt die international erfahrene Top-Managerin Katherine Melchior Ray nach Berlin. Alle Ebenen gewinnen so an Fokus und Klarheit. Davon wird Babbel 2020 profitieren: Das erklärte Ziel ist es, weit mehr Sprachlern-Angebote als nur die App voranzubringen.

In den letzten zwei Jahren wurde das Führungsteam bereits durch Julie Hansen als US CEO am Standort New York, Geoff Stead als CPO und Philipp Schmidt als Chief Investment & Strategy Officer erweitert. Gründer Thomas Holl hatte gleich mehrere Positionen inne: Als President der Babbel Inc. brachte er Babbel in die USA und kehrte danach als Chief Strategy Officer nach Berlin zurück. Seit 2018 verantwortet er wieder als CTO die Technologie der Berliner.

„Als Babbel-Gründer sind wir daran gewöhnt, Rollen zu wechseln und Raum zu schaffen. In den letzten zwölf Jahren war das oft der Fall und hat sicher zu unserem Erfolg beigetragen“, betont Markus Witte, Babbel-Gründer und Executive Chairman. „Nicht viele Start-ups schaffen es, die 100 Millionen Euro Umsatz zu knacken. Darauf bin ich sehr stolz. Für uns ist das aber erst der Anfang. Es gibt viel zu tun und mit Arne hat Babbel dafür den bestmöglichen CEO.“

Arne Schepker kam Ende 2015 als CMO von Zalando zu Babbel und war maßgeblich für die Steigerung des Umsatzes auf über 100 Millionen Euro verantwortlich. Seit Anfang 2019 agiert er als Co-CEO.

„Ich freue mich sehr auf die zusätzliche Verantwortung. Die Mission von Babbel, Sprachenlernen für alle verfügbar zu machen, treibt mich schon seit Jahren an. Als alleiniger CEO wird meine Rolle noch mal deutlich anspruchsvoller“, sagt Arne Schepker, CEO Babbel. „Wir machen einen tatsächlichen positiven Unterschied im Leben von Millionen Menschen, tragen zur Verständigung und zu gegenseitigem Verständnis bei. Dafür hat Babbel nicht nur das beste Produkt im digitalen Sprachlern-Markt, sondern auch ein großartiges Team.“

Die Marketing-Verantwortung übergibt Arne Schepker ab sofort an Katherine Melchior Ray, die von der Shiseido Cooperation aus Tokio als CMO zu Babbel wechselt.

„Den Großteil meiner Karriere habe ich dem Aufbau starker Marken in verschiedenen Kulturkreisen gewidmet. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie sehr Mehrsprachigkeit dabei hilft, die Welt und letztendlich auch sich selbst zu verstehen“, sagt Katherine Melchior Ray, CMO Babbel. „Mein Ziel für Babbel ist es, das Unternehmen zu einer Lernplattform zu machen, die allen dabei hilft, eine neue Sprache zu lernen, egal ob für den Urlaub, den Job oder einfach für sich selbst.“

Babbel ist die weltweit umsatzstärkste Sprachlern-App. Neben der Babbel-App als Privatkunden-Produkt bieten die Berliner mit Babbel für Unternehmen ein B2B-Geschäft und vollzogen mit Babbel Travel jüngst den Einstieg in den Markt für Sprachreisen.


Über Babbel

Die Sprachlern-App Babbel hilft Menschen dabei, eine neue Sprache schnell zu sprechen. Ganze 73 Prozent der befragten Kunden trauen sich zu, schon ein einfaches Gespräch zu führen, nachdem sie nur fünf Stunden mit Babbel gelernt haben. Die Lerneffektivität von Babbel wurde 2016 in einer unabhängigen Universitätsstudie nachgewiesen.

Auf der Basis von sieben Ausgangssprachen können Kunden zwischen 14 verschiedenen Lernsprachen wählen. Ob im Web oder unterwegs mit den Mobil-Apps für iOS und Android passt Babbel in jeden Alltag. Die kurzen Lektionen orientieren sich stets an nützlichen Themen. Grammatik, Vokabular und Aussprache werden gemeinsam trainiert. Spielerische Elemente sorgen dafür, dass die Nutzer motiviert bleiben, um ihre Ziele zu erreichen. So lernen sie durchschnittlich weit länger als zwölf Monate mit Babbel. Das Babbel-Didaktik-Team aus über 150 Sprachwissenschaftlern und Lehrern erstellt jeden Kurs spezifisch für die jeweilige Sprachkombination. 2016 kürte das Fast Company Magazine Babbel zur weltweiten Nummer eins der innovativsten Firmen des Bildungsbereiches.

Babbel wurde 2007 gegründet. Heute besteht das Team aus 750 Mitarbeitenden aus über 50 Ländern an den Standorten Berlin und New York. Ganz ohne Werbung und mit einem transparenten Abomodell richtet sich Babbel an Einzelkunden. Seit 2017 gibt es auch ein Extra-Angebot für Geschäftskunden. 2016 vermeldete die Firma über eine Million zahlender Nutzer.

Weitere Informationen finden Sie auf Babbel.com