Meilenstein für Sprachlern-App: Babbel feiert eine Million Kunden

  • Sprachlern-App vermeldet eine Million aktiv zahlende Kunden
  • Fast Company kürt Babbel zu einem der weltweit innovativsten Unternehmen – Babbel als einzige deutsche Firma vertreten
  • Arne Schepker (CMO) und Martin Kütter (COO) verstärken Management-Team
Mit Babbel kann jeder eine Sprache lernen. Nachdem das Unternehmen jüngst eine großangelegte Studie zur Nutzerbeschaffenheit veröffentlicht hat, liefert es nun erstmals Zahlen. Und diese geben Anlass zum Feiern: Gleich zu Anfang des Jahres knackten die Berliner die Marke von einer Million aktiv zahlender Lerner. Ein wichtiger Meilenstein, der einzahlt auf das rein premium-basierte Geschäftsmodell.

Mit Babbel kann jeder eine Sprache lernen. Nachdem das Unternehmen jüngst eine großangelegte Studie zur Nutzerbeschaffenheit veröffentlicht hat, liefert es nun erstmals Zahlen. Und diese geben Anlass zum Feiern: Gleich zu Anfang des Jahres knackten die Berliner die Marke von einer Million aktiv zahlender Lerner. Ein wichtiger Meilenstein, der einzahlt auf das rein premium-basierte Geschäftsmodell.

Und es gibt noch mehr Grund zur Freude: Das amerikanische Magazin Fast Company wählte Babbel als einzige deutsche Firma unter die 50 innovativsten Unternehmen der Welt und zur Nummer eins im Bereich Bildung. Das hochangesehene Ranking erscheint jährlich und gilt als internationaler Innovationsmaßstab. Babbels Produkt zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass es Lernende bereits ab der ersten Lektion befähigt, die gewählte Fremdsprache tatsächlich anzuwenden.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir einer Million Menschen Zugang zu Sprachen verschaffen und ihr Leben damit positiv beeinflussen. Dennoch kratzen wir erst an der Oberfläche von dem, was möglich ist“, sagt Markus Witte, CEO und Gründer von Babbel. „Die Bewertung durch Fast Company unterstreicht, dass Online-Sprachenlernen ein ungebrochen starkes Thema ist.“

Für 2016 stehen die Zeichen weiter auf Produktinnovation und Wachstum. In Europa ist Babbel bereits ein Synonym für Online-Sprachenlernen. Nun soll die Marke auch darüber hinaus stark verankert werden. Um dafür weiter Geschwindigkeit aufzunehmen hat das Unternehmen sein Management-Team mit Arne Schepker (CMO) und Martin Kütter (COO) verstärkt. Beide sind erfahrene Manager auf Weltklasseniveau: Schepker war vor Babbel als VP Brand Marketing bei Zalando aktiv und leitete davor das Marketing bei P&G Switzerland. Kütter blickt auf mehr als 17 Jahre Management-Erfahrung zurück, u. a. als COO bei Delivery Hero und Telefonica Deutschland.


Über Babbel

Die Sprachlern-App Babbel hilft Menschen dabei, eine neue Sprache schnell zu sprechen. Ganze 73 Prozent der befragten Kunden trauen sich zu, schon ein einfaches Gespräch zu führen, nachdem sie nur fünf Stunden mit Babbel gelernt haben. Die Lerneffektivität von Babbel wurde 2016 in einer unabhängigen Universitätsstudie nachgewiesen.

Auf der Basis von sieben Ausgangssprachen können Kunden zwischen 14 verschiedenen Lernsprachen wählen. Ob im Web oder unterwegs mit den Mobil-Apps für iOS und Android passt Babbel in jeden Alltag. Die kurzen Lektionen orientieren sich stets an nützlichen Themen. Grammatik, Vokabular und Aussprache werden gemeinsam trainiert. Spielerische Elemente sorgen dafür, dass die Nutzer motiviert bleiben, um ihre Ziele zu erreichen. So lernen sie durchschnittlich weit länger als zwölf Monate mit Babbel. Das Babbel-Didaktik-Team aus über 150 Sprachwissenschaftlern und Lehrern erstellt jeden Kurs spezifisch für die jeweilige Sprachkombination. 2016 kürte das Fast Company Magazine Babbel zur weltweiten Nummer eins der innovativsten Firmen des Bildungsbereiches.

Babbel wurde 2007 gegründet. Heute besteht das Team aus mehr als 700 Mitarbeitern aus über 50 Ländern an den Standorten Berlin und New York. Ganz ohne Werbung und mit einem transparenten Abomodell richtet sich Babbel an Einzelkunden. Seit 2017 gibt es auch ein Extra-Angebot für Geschäftskunden. 2016 vermeldete die Firma über eine Million zahlender Nutzer.

Weitere Informationen finden Sie auf Babbel.com