Zwei Löwen für Babbel & Netflix: Narcos-Kampagne punktet in Cannes

  • Kampagne „Sprich Spanisch wie El Patrón“ mit Netflix gewinnt zwei Löwen in Cannes
  • Partnerschaften helfen Babbel, neue Zielgruppen zu erschließen
  • Weitere Kooperationen mit TripAdvisor und Airbnb

Babbel, die weltweit erfolgreichste und mehrfach ausgezeichnete Sprachlern-App, macht Sprachenlernen für eine breite Öffentlichkeit attraktiv. Ein wichtiger Baustein dafür ist die enge Zusammenarbeit mit internationalen Partnern. Bisher kooperierte Babbel unter anderem mit Netflix, Airbnb und TripAdvisor. Die Kampagne „Sprich Spanisch wie El Patrón“ zum Start der zweiten Staffel von Narcos auf Netflix wurde letzte Woche in Cannes mit zwei Löwen ausgezeichnet.

Die Kampagne mit Netflix von 2016 war für Babbel die erste groß angelegte Zusammenarbeit mit einem Partner. Anlässlich des Starts der zweiten Narcos-Staffel im September 2016, erstellten Babbel und Netflix eine kostenlose Spanischlektion, basierend auf Original-Inhalten der Erfolgsserie. Die Narcos-Demo „Sprich Spanisch wie El Patrón“ bot allen Fans die Möglichkeit, ihr Spanisch mit Hilfe ihrer Lieblingsserie aufzupolieren, und schuf gleichzeitig eine enge Verbindung zu beiden Marken. Das Ergebnis spricht für sich: Über 1 Milliarde Menschen erreichte die Kooperation in den globalen Medien, fast 33 Millionen zusätzlich über Social Media. Insgesamt mehr als 100.000 lernten Spanisch mit „El Patrón“ – ausgehend von sechs der sieben Ausgangssprachen von Babbel.

In Cannes wurde diese fruchtbare Kooperation nun doppelt ausgezeichnet: mit dem silbernen Löwen für „Excellence in Brand Integration into an existing Experience“ und mit dem Löwen in Bronze für „Excellence in partnerships in a Brand Experience“.

„Die Zusammenarbeit mit Partnern wie Netflix ist attraktiv für uns, denn sie erschließt breite Zielgruppen für das Thema Sprachenlernen. Mehr als 100.000 Menschen absolvierten innerhalb der Narcos-Kampagne eine Spanischlektion“, sagt Arne Schepker, CMO bei Babbel. „Zentral ist der Mehrwert, den wir Nutzern liefern: Durch spannenden, emotionalen Content wird nicht nur das Interesse an neuen Sprachen geweckt, sondern Neues auch schneller gelernt und besser behalten. Dieses Prinzip ist ein Grundbaustein der Babbel-App.“

Nach Netflix verfolgt Babbel ähnliche globale Projekte, zuletzt mit TripAdvisor, der weltweit größten Reise-Website und, startend in dieser Woche, mit Airbnb, dem größten globalen Community-Marktplatz für Buchung und Vermietung von Unterkünften.


Über Babbel

Die Sprachlern-App Babbel hilft Menschen dabei, eine neue Sprache schnell zu sprechen. Ganze 73 Prozent der befragten Kunden trauen sich zu, schon ein einfaches Gespräch zu führen, nachdem sie nur fünf Stunden mit Babbel gelernt haben. Die Lerneffektivität von Babbel wurde 2016 in einer unabhängigen Universitätsstudie nachgewiesen.

Auf der Basis von sieben Ausgangssprachen können Kunden zwischen 14 verschiedenen Lernsprachen wählen. Ob im Web oder unterwegs mit den Mobil-Apps für iOS und Android passt Babbel in jeden Alltag. Die kurzen Lektionen orientieren sich stets an nützlichen Themen. Grammatik, Vokabular und Aussprache werden gemeinsam trainiert. Spielerische Elemente sorgen dafür, dass die Nutzer motiviert bleiben, um ihre Ziele zu erreichen. So lernen sie durchschnittlich weit länger als zwölf Monate mit Babbel. Das Babbel-Didaktik-Team aus über 150 Sprachwissenschaftlern und Lehrern erstellt jeden Kurs spezifisch für die jeweilige Sprachkombination. 2016 kürte das Fast Company Magazine Babbel zur weltweiten Nummer eins der innovativsten Firmen des Bildungsbereiches.

Babbel wurde 2007 gegründet. Heute besteht das Team aus mehr als 700 Mitarbeitern aus über 50 Ländern an den Standorten Berlin und New York. Ganz ohne Werbung und mit einem transparenten Abomodell richtet sich Babbel an Einzelkunden. Seit 2017 gibt es auch ein Extra-Angebot für Geschäftskunden. 2016 vermeldete die Firma über eine Million zahlender Nutzer.

Weitere Informationen finden Sie auf Babbel.com