babbel-travel

Auf zu neuen Horizonten: Babbel bietet 2019 Sprachreisen

  • Eintritt in Sprachreisemarkt basierend auf Kooperation mit Sprachschulen

  • Globale Buchungsplattform bringt bestehenden Markt mit neuen Zielgruppen zusammen

  • Erste Schritte bereits unternommen mit Akquise des Berliner Start-ups LingoVentura

Babbel, die weltweit erfolgreichste Sprachlern-App, kündigt ihren Eintritt in den Sprachreisemarkt für das Jahr 2019 an. Mit der Schaffung einer zentralen Plattform für Sprachreisen möchte Babbel Lernende mit ausgewählten Sprachschulen zusammenführen. Erste Schritte wurden bereits durch den Kauf der Reiseplattform LingoVentura, einem Berliner Startup, unternommen. LingoVentura bot bereits Sprachreisen von 200 Anbietern in über 100 Städten aus 35 Ländern an. Die Übernahme der Plattform und des bestehenden Netzwerkes erlaubt Babbel einen schnellen Einstieg und ebnet den Weg für ein zentrales übersichtliches Angebot für interessierte Sprachlernende.

„Der aktuelle Markt für Sprachreisen erinnert sehr an den Reisemarkt in den frühen 2000ern, wo man noch im Reisebüro oder direkt über den Anbieter buchen musste“, sagt Florian Oberleithner, Corporate Strategy Manager bei Babbel. „Das werden wir mit dem Start einer zentralen Plattform für Sprachreisen wesentlich einfacher und kundenfreundlicher gestalten. Nicht zuletzt auch für die Millionen Kunden unserer Sprachlern-App.“

Der weltweite Markt für Sprachreisen liegt mit geschätzt drei Millionen Buchungen pro Jahr im unteren Milliarden-Bereich. In Deutschland lagen die Umsätze 2017 bei 220 Mio. Euro für etwa 150.000 Buchungen.
1
Babbel sieht ein enormes Wachstumspotenzial, besonders durch die Ansprache bisher kaum erreichter Kunden, angefangen bei den Nutzenden der Babbel-App: Millionen Sprachlernende nutzen bereits das kostenpflichtige Abomodell, sind also potenzielle Kunden für das neue Angebot. In der Adressierung dieser Gruppe sieht Babbel einen Schritt, von dem alle Beteiligten, wie u.a. Sprachschulen, profitieren werden.

„Wir finden es wichtig, dass auch andere Marktteilnehmer von dem profitieren, was wir aufgebaut haben“, sagt Babbels COO Martin Kütter, der die Übernahme von LingoVentura initiiert und verwirklicht hat. „Unser Ziel ist es, Sprachenlernen zugänglich zu machen. Während Konsumenten das beste Angebot finden können, erreichen die Sprachschulen neue Kunden.“

Auf der TechCrunch Disrupt in Berlin bestätigte das heute Markus Witte, CEO und Gründer von Babbel: „Babbel hat es geschafft Sprachenlernen auch für diejenigen attraktiv zu machen, die ohne eine App vielleicht niemals auf die Idee gekommen wären, eine neue Sprache zu lernen. Wenn wir Sprachreise-Anbieter mit unserem Publikum zusammenbringen, gewinnen alle.“

Der Start von Babbels Sprachreiseplattform ist für 2019 geplant.



1
Quellen: IALC, The Student Perspective on Language Travel Abroad, 2018

Über Babbel

Mit Babbel lernen Millionen von Menschen weltweit eine neue Sprache. Die Online-Sprachkurse der Babbel-App, der virtuelle Gruppenunterricht mit Babbel Live, die Sprachreisen von Babbel Travel und Babbel für Unternehmen helfen Lernenden dabei, so schnell wie möglich echte Unterhaltungen in einer neuen Sprache zu führen. Und es funktioniert: Zahlreiche wissenschaftliche Studien, unter anderem der Yale University und der City University of New York, belegen Babbels Effektivität.

Babbel verbindet das Wissen von Sprachlernexpert:innen mit neuester Technologie: Mehr als 60.000 Lektionen mit 50 Stunden Videoinhalt und 70 Podcast-Episoden in 14 Sprachen wurden von mehr als 150 Sprachlernexpert:innen individuell für verschiedene Ausgangssprachen und Lernbedürfnisse entwickelt. Live-Sprachunterricht, Spiele und Videos runden das Sprachlernerlebnis ab. Kontinuierlich wird der Lernfortschritt analysiert und einzelne Lektionen werden auf Basis zahlreicher Daten angepasst und optimiert.

Mit Babbel kann jeder eine Sprache lernen – deshalb ist das Babbel-Team genauso vielfältig wie die Sprachkurse: 750 Mitarbeitende repräsentieren mehr als 60 verschiedene Nationalitäten, unterschiedliche Geschlechter, Herkünfte und Überzeugungen an den Standorten Berlin und New York. 2007 startete Babbel den Online-Sprachlernmarkt und ist heute, mit über zehn Millionen verkauften Abonnements, die erfolgreichste Sprachlern-App weltweit.

Weitere Informationen finden Sie auf www.Babbel.com.

Veröffentlicht
30/11/2018
Berlin
Teilen

Aktuelles